Generationentalk F4F

Bis auf den letzten Platz war die Hütte gefüllt, als letzten Mittwoch die Kulturschmiede zum Generationentalk geladen hatte. Über 40 Zuhörer zwischen 15 und 75 Jahre, darunter auch Oberbürgermeister Andreas Mucke und Bezirksbürgermeisterin Ulla Abé, folgten der generationenübergreifenden Diskussion zwischen den Wuppertaler Aktivisten von Fridays for Future Jonah Näckel und Jule Ellis mit Prof. Dr. Peter Hennicke, zum Thema Energiewende und Klimaschutz. „Es ist erstaunlich, welch fundiertes Fachwissen ihr euch in so kurzer Zeit angeeignet habt“, lobte Hennicke, der seit über 30 Jahren zur Energiewende forscht, zum Ende der Veranstaltung seine Mitdiskutanten, die auch viel Zuspruch für ihr Engagement vom Oberbürgermeister und aus der Zuhörerschaft ernteten. Eines machte der Generationentalk ganz deutlich: viele Menschen, auch Ältere, fordern eine erheblich engagiertere  Klimaschutzpolitik und  unterstützen deshalb die  Schüler*innen solidarisch  und begeistert bei ihren Aktionen. Dazu wurden am Abend auch neue Ideen für Aktionen entwickelt und die Cronenberger Woche erklärte sich spontan dazu bereit, Armbänder für Fridays for Future zu vertreiben. Peter Hennicke gab Exemplare eines neuen Buches zur „Energiewende in Europa“ aus dem Wuppertal Institut  gegen eine Spende an Fridays for Future ab, wobei über 170 Euro zusammenkamen. Moderator Oliver Wagner hatte alle Hände voll zu tun, die vielen Publikumsfragen und Ideen zu koordinieren. „Das muss unbedingt noch einmal wiederholt werden“, war dann auch eine oft gehörte Forderung. Die „Fridays“ zogen das positive Fazit, dass solche Veranstaltungen ihnen enorm den Rücken stärken würden. Forsetzung folgt ...